Pädagogisches
Institut für
Neue Autorität

3. Tage der
Neuen Autorität 2019

Vortragende

Maria Aarts

Maria Aarts, Jg. 1950, die Begründerin der Marte Meo Methode, kommt aus den Eindhoven in den Niederlanden. Sie ist Pädagogin sowie die Begründerin und die Direktorin von Marte Meo International

Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie mit autistischen Kindern und Familien aus Brennpunktgebieten. 

„ Die entscheidende Wende in meiner beruflichen Entwicklung fand an einem Sonntagnachmittag im Jahr 1976 statt. An diesem Tag besuchte eine Mutter ihren bei uns lebenden autistischen Sohn. Sie fing zu weinen an, als sie sah, wie viel Beziehung ich zu ihrem Sohn herstellen konnte. „Ich beneide dich um deine Beziehung, die du zu meinem Sohn hast“, sagte sie. „Du hast die Beziehung, die ich als Mutter haben nie herstellen konnte. Kannst Du mir nicht zeigen, wie du das machst? Kannst du mir das nicht beibringen? Schließlich bin ich seine Mutter. Ich bin den ganzen Tag zu Hause und kann mich um ihn kümmern. Ich habe genügend Zeit und genügend Energie und ich würde liebend gerne eine Beziehung zu meinem Sohn aufbauen. Aber ich weiß nicht wie. Mir fehlt das Wissen, wie ich mit meinem Kind umgehen soll, das ist so anders als mit anderen Kindern.“ Das war der Auslöser, den ich brauchte, um mich zu einer ganz besonderen Art von Betreuerin zu entwickeln.

Aus ihrer herausragenden Gabe zu differenzierten Beobachtungen der Interaktionen zwischen Menschen entwickelte sie in den 1970er Jahren die Marte Meo Methode, mit der sie heute in über 43 Ländern dieser Welt tätig ist.

Ben Furman,

Dr.

Ben Furman, Jg. 1953,  ist ein finnischer Psychiater, Psychotherapeut und Mitgründer des Helsinki Kurztherapiezentrums. Er gilt als international anerkannter Experte für lösungsfokussierte Therapie, Coaching und Organisationsberatung. Sein Buch "Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben" wurde in die Liste der 100 Meisterwerke der Psychotherapie aufgenommen.

Von 1999 bis 2006 hatte er eine regelmäßige Talk-Show im ersten finnischen Fernsehkanal YLE TV1, deren Titel auf deutsch Psychologisches Fernsehen lauten würde. Dort befragte er seine Gäste, wie sie Krankheiten oder Probleme überwunden haben. Furman tritt auch regelmäßig auf internationalen Konferenzen in Europa, Nordamerika und im Nahen Osten auf oder hält Workshops in diesen Ländern. Seine Bücher wurden bislang in zehn Sprachen übersetzt.

Ben Furman befasst sich schon seit vielen Jahren mit den Problemen von Kindern und Jugendlichen. Mit seinen Kollegen hat er eine Reihe von edukatorischen und therapeutischen Methoden entwickelt. "Ich schaff's!" stellt einen Lösungsansatz dar, Steps of Responsibility eine konstruktive Form im Umgang mit jugendlichem Fehlverhalten. Auch zu dieser Thematik hat Ben Furman ein Buch geschrieben.

Haim Omer,

Prof. Dr.

Haim Omer ist emeritierter Professor für Klinische Psychologie an der Universität Tel Aviv.

Geboren 1949 in Brasilien, promovierte er an der Fakultät für Psychologie in Jerusalem und in Harvard (Postdorktorat). In seiner Arbeit mit zahlreichen Familien hat Prof. Haim Omer das Modell der „Elterlichen Präsenz“ erfolgreich entwickelt und seit einigen Jahren auch in den schulischen Kontext gesetzt. Die Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten auf Gesellschaft und Politik führte dazu, dass er Polizei und Militärs auf die Räumung von jüdischen Siedlungen in den besetzten Gebieten vorbereitete. Der zentrale Leitgedanke in Prof. Omers Konzept ist die von Ghandi inspirierte Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit ohne offene oder verdeckte Gewaltanwendung.

Mit seinen Publikationen, u.a. „Stärke statt Macht“, „Autorität durch Beziehung“ und „Wachsame Sorge“, hat Prof. Omer nicht nur eine Methode, sondern auch eine Grundhaltung in der Pädagogik sehr eindrücklich beschrieben.

Liane Stephan

Liane Stephan, Jahrgang 1957, lebt mit Familie in Köln. Sie ist Dipl.-Sportwissenschaftlerin, systemische Therapeutin, Supervisorin, Coach und Trainerin. Ihre Schwerpunkte liegen in den Bereichen Achtsamkeit im Unternehmensalltag, Paartherapie, Familientherapie, Führungskräftecoaching, Beraterausbildung sowie systemischer Friedensarbeit. Liane Stephan legt großen Wert auf erlebnisorientiertes Arbeiten und den Einsatz vielfältiger kreativer Methoden: "systeamotion", systemische Konzepte in Aktion, nennt sie diese Vorgehensweise, die u.a. Führungskräftetraining mit Aikido oder Unternehmenstheater umfasst.Seit über 30 Jahren ist Coaching ihre Leidenschaft. Sie verfügt über mehr als 1.000 Coachingstunden und war Ausbildungsleiterin für namhafte systemische Ausbildungsinstitute bei über 20 Lehrzyklen.

Sie beschäftigt sich seit 15 Jahren intensiv mit Meditation und Buddhismus und interessiert sich besonders für Körper-Geist-Training, Persönlichkeitsentwicklung und authentische Führung.