Wenn Doktorspiele nicht mehr normal sind...

Wann

Mo, 08.03.2021 - Di, 09.03.2021, 09:00 - 17:00 Uhr


Ort

PINA
Schubertplatz 3
6800 Feldkirch
Österreich
zum Routenplaner

Natürliches Interesse und Grenzen der kindlichen Sexualität

Übergriffe versus kindlicher Sexualität: Was ist normal und altersadäquat und ab wann beginnt die Grenzverletzung oder der Übergriff? Was tun, wenn Kinder sexuell verbal übergriffig sind?  Ist das immer ein Zeichen von Missbrauch? Bis zu welchem Alter sind Doktorspiele eigentlich normal? Und wie weit dürfen Doktorspiele gehen? Ziel des Seminars ist die Auseinandersetzung mit der normalen sexuellen Entwicklung von Kindern bis zu 10 Jahren und der Abgrenzung  von Übergriffen & Grenzverletzungen. 

In der Haltung der „Neuen Autorität“ nach Haim Omer wird sowohl Erwachsenen als auch Kindern der Unterschied zwischen harmlosen Spielen und Machtmissbrauch vermittelt und kindgerecht Widerstand gesetzt. Anhaltend sexualisiertes Verhalten wird durch wachsame Sorge thematisiert und gegebenenfalls familiensystemisch aufgearbeitet. Inhalte werden sein:

  • Stärkung der Kindergarten- und Schulpädagog_innen und Eltern im gesunden Umgang mit kindlicher Sexualität, Scham und Befangenheit einerseits und Widerstand gegen Gewalt als Präventionsmaßnahme andererseits.
  • Wiedergutmachung für das betroffene Kind und dessen Familie, traumapädagogische Arbeit mit Kindern mit sexueller Traumatisierung.
  • Psychodynamik der Entstehung von Dämonisierung und Kategorisierung (Täter_in versus Opfer) bei Kindern mit (sexueller) Traumabiographie und Möglichkeiten trauma-pädagogischer Begleitung zur Förderung einer gesunden Entwicklung.
  • Interventionen bei verbaler Entgleisung durch Schimpfworte und Gesten.
  • Intervention bei Abwertung von Kindern/ Betreuer_innen innerhalb der Gruppe wegen ihres Geschlechtes etc, Mobbing in Kindergarten und Schule.


Zielgruppe: Pädagogische Fachkräfte (Kindergärtner_innen, Volksschullehrer_innen, Betreuer_innen,  etc.), Pflegeeltern, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen, PsychotherapeutInnen, FamilienhelferInnen, Fachkräfte in Familien, Medizinische Fachkräfte insbesondere aus den Kontexten der Kinder- und Jugendpsychiatrie
Termin: 8. und 9. März 2021, 9:00 – 17:00 Uhr
Ort: PINA, Schubertplatz 3, 6800 Feldkirch
Referent: Drin. Michaela C. Fried, Geb. 1963. Fachärztin für Kinderheilkunde, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (Ögatap), Katathym imaginative Therapie, Traumatherapie, ROMPC , Supervisorin, Trainerin, Familienberaterin nach Haim Omer, Ärztliche
Leitung des HPZ Rust, stellvertretende Leitung des PSD für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Eisenstadt, Konsiliarfachärztin in div. Kinderwohngruppen und Landesjugendheimen.
Gruppengröße: Mindestens 14, maximal 25 Teilnehmer_innen
Kosten: EUR 310,-- + 20% USt.
Bestätigung: Für die Teilnahme wird eine Bestätigung ausgestellt.
Anmeldung: Bitte benutzen Sie für die Anmeldung das Anmeldeformular auf
unserer Homepage.