Gewaltfreier Widerstand mit 'unsichtbaren' erwachsenen Kindern

Wann

Do, 22.10.2020 - Fr, 23.10.2020, 09:00 - 17:00 Uhr


Ort

PINA
Schubertplatz 3
6800 Feldkirch
Österreich
zum Routenplaner

Dieser zweitägige Workshop beschäftigt sich mit dem psychosozialen Phänomen von erwachsenen Kindern und einem Interventionsmodell mit diesen umzugehen, basierend auf den Ideen des Gewaltfreien Widerstand nach Haim Omer.

Das Phänomen der "Unsichtbaren" wächst derzeit rasant in moderenen Gesellschaften: Junge Erwachsene, die sich sozial zurückziehen, keiner Arbeit oder Ausbildung nachgehen, oft von digitalen Netzwerken oder Substanzen abhängig sind, teils diverse psychiatrische Schierigkeiten aufweisen und dysfunktional von ihren Familien abhängig sind. "Unsichtbar" deshalb, weil sie oft Behandlung verweigern und sie in medizinischen oder psycholsozialen Stellen nicht 'am Radar' sind, auch weil diese oft nicht vorbereitet sind in solchen Situationen Hilfe anzubieten. Wir nennen diese Gruppe die 'erwachsenen Kinder' - junge Menschen, deren psychosoziale Entwicklung in Richtung eines normativen Erwachsen-seins gestoppt hat.

Sie lernen eine einfache Intervention kennen, die entwickelt wurde um den erwachsenen Kindern helfen dem Kreislauf der Unsichtbarkeit, Hoffnungslosigkeit und Abhängigkeit zu durchbrechen. Da die Betroffenen selbst oft Unterstützung verweigern, richtet sich die Intervention an Personen im Umfeld, die dieses Verhalten (unbewusst) unterstützen. Der Gewaltfreie Widerstand anch Haim Omer hilft dabei, diese degenerative Unterstützung zu durchbrechen mithilfe von einseitigen, deeskalativen und unterstützenden Maßnahmen.

Der Workshop wird drei Wissenselemente beinhalten:

  • Eine Einführung in das Phänomen der erwachsenen Kinder
  • Eine Einführung in die Interventionen, sein Veränderungs-Modell und einen Schritt-für-Schritt-Prozess (inklusive einer Einführung in den gewaltfreien Widerstand)
  • Bearbeitung von Fallbeispielen aus der Praxis der Teilnehmenden inklusive einer Diskussion über den Kontext der Anwendung dieses Modells.

Außerdem wird im Workshop eine Auseinandersetzung mit den psychiatrischen Aspekten von abhängigen erwachsenen Kindern geführt.


Zielgruppe: Sozialpädago_innen, Sozialarbeiter_innen, Pädagog_innen, Psycholog_innen, Psychiater_innen und alle medizinischen und psychosozialen Fachkräfte, die sich beruflich mit Fragen von schädlichem oder selbstschädigendem Verhalten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen beschäftigen.

Termin: 22. und 23. Oktober 2020, 9:00 – 17:00 Uhr
Ort: PINA, Schubertplatz 3, 6800 Feldkirch
Referent: Dan Dulberger, M.A., ist Psychologe und Familientherapeut in systemischen Interventionen, basierend auf der Neuen Autorität, mit einem speziellen Fokus auf AED (Adult Entitled Dependence), Widerstand gegen innerfamiliäre Gewalt und Krisenintervention. Er leitet das "Center for Non-Violent-Resistance Psychology" in Tel Aviv, das sich speziell auf das Coaching von Eltern von erwachsenen Kindern, Verhaltens- und Angstproblematiken spezialisiert hat. Dieses hat er gemeinsam mit Prof. Haim Omer gegründet. Das Programm wurde von ihm gemeinsam mit Haim Omer und seinem Team entwickelt und publiziert. Er ist zudem Gründer des internationalen Forums für Neue Autorität und Mitglied der "School of NVR". Ursprünglich Journalist und Führungskraft in Marketing- und Gründungs-Kontexten im High-Tech-Bereich in Israel.
Gruppengröße: Mindestens 16, maximal 50 Teilnehmer_innen
Kosten: EUR 310,-- + 20% USt.
Bestätigung: Für die Teilnahme wird eine Bestätigung ausgestellt.
Anmeldung: Bitte benutzen Sie für die Anmeldung das Anmeldeformular auf
unserer Homepage.