Abschluss Zertifikatslehrgang: Supervisionsseminar

Wann

Do, 25.06.2020 - Fr, 26.06.2020, 09:00 - 17:00 Uhr


Ort

Pfarrzentrum Altenstadt
Klosterstraße 6
6800 Feldkirch
Österreich
zum Routenplaner

Supervision im Rahmen einer Ausbildung hat das Ziel, das Erlernte anhand von Fallbeispielen zu reflektieren. Bei dem Ansatz der Neuen Autorität geht es um eine Haltung von den Erziehungsverantwortlichen, die sich aus einem humanistischen und systemischen Weltbild begründet. Durch die Vorstellung des eigenen Arbeitens können die Teilnehmenden die Erfahrungen aus der Weiterbildung einbringen und erhalten ein Feedback vonseiten der Supervisor_innen.

Die Supervision dient zum einen dazu, eigene Problematiken und Widersprüche anzusprechen, um Klarheit über das Handeln zu erhalten und dann die notwendigen Entscheidungen zu treffen, im Sinne der Neuen Autorität zu agieren. Zum anderen dient sie dazu, eine wertschätzende Rückmeldung über die fachliche Entwicklung im Rahmen der Fortbildung zu erhalten.

Die in der Supervision eingebrachten Fälle sind die Grundlage für das Kolloquium, in das diese Fallarbeit als Abschlussarbeit einfließt.

Infos zum Lehrgang: Mit diesem Seminar endet der Zertifikatslehrgang, es ist den Teilnehmenden des gesamten Lehrganges vorbehalten. Es ist eine spezifische und praxisorientierte Vertiefung in der Arbeit mit Gewaltfreiem Widerstand und Neuer Autorität.

Der Lehrgang startet mit dem Seminar "Kooperation mit Haltung" im Herbst. Dazwischen können sich die Teilnehmenden aus den angebotenen Schwerpunktseminaren, die für den Zertifikatslehrgang angerechnet werden, zwei Seminare nach ihren thematischen Vorlieben aussuchen.  Alternativ können auch Angebote anderer Institute - INA (Linz), AKJF (Graz), isi (Zürich), MISW (München), SyNA (Bramsche, D), Systemische Akademie Bramsche (D) und IF Weinheim - besucht werden.

Zwischen den Seminaren finden vier Peergruppentreffen statt; Termine und Ort werden individuell beim ersten Seminar vereinbart. Die Ergebnisse der jeweiligen Peergruppentreffen werden in einem Kurzprotokoll festgehalten und dienen als Nachweis.



Zielgruppe: Absolventinnen und Absolventen des Grundkurses in Schloss Hofen (Lochau), bei tipiti (CH), im Haus der Begegnung (Innsbruck) oder bei oder anderen Trägern; sonstig Interessierte, die die Kenntnisse des Grundkurses nachweisen können. Bitte weisen Sie mit der Anmeldung Ihre Vorkenntnisse nach.

Termin: 25. und 26. Juni 2020, jeweils 9:00 – 17:00 Uhr

Ort: Pfarrzentrum Altenstadt, Feldkirch

Referent_innen:

Drin. phil. Angela Eberding, Nuenen (NL), Diplompädagogin, Systemische Familientherapeutin, Supervisorin (SG), Systemischer Elterncoach (IFW), Systemische Traumapädagogin, in freier Praxis tätig, Arbeitsschwerpunkte: Neue Autorität, Systemisches Elterncoaching, Chronische Erkrankungen im Kindesalter, Interkulturelle Kommunikation, Traumapädagogik

Martin A. Fellacher MA DSA, Rankweil, Leiter PINA; langjährige Erfahrung als Sozialarbeiter und Führungskraft im Kontext von Interkulturalität, Sucht, Gesundheit, Männerarbeit, Familie und Jugend, Trainer, Vortragender und Seminarleiter

Gruppengröße: Mindestens 12, maximal 18 Teilnehmer_innen

Kosten: die Kosten für dieses Seminar sind in der Anmeldegebühr für den Lehrgang enthalten

Bestätigung: Die Teilnehmenden erhalten bei positivem Abschluss ein Zertifikat als "Coach für Neue Autorität".

Anmeldung: Bitte benutzen Sie für die Anmeldung das Anmeldeformular auf unserer Homepage.