Contactivity: Vermeidungsverhalten überwinden

Kursnummer: 240501

  

Kurzbeschreibung


Weiterentwickelte Interventionen der Neuen Autorität zur Überwindung von Vermeidungsverhalten

Kursdaten auf einen Blick

22.05.2024
Kursbeginn

2 Tage (16 UE)
Dauer

Feldkirch
Veranstaltungsort

330,00 EUR
 Preis pro Teilnehmer

Detaillierte Kursbeschreibung

Eine wachsende Zahl von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen weigert sich, an Aktivitäten teilzunehmen, die für ihr Alter als normal gelten. Viele schwänzen den Unterricht oder gehen gar nicht mehr zur Schule, meiden gesellschaftliche Zusammenkünfte, kommen nicht zu Familienfeiern, lehnen eine Erwerbstätigkeit ab und verlassen manchmal sogar tagelang nicht ihr Zimmer.

Der Workshop konzentriert sich auf die wichtigsten Interventionen, die für die Arbeit mit Eltern von vermeidenden Personen relevant sind. Berater:innen und Therapeut:innen werden darüber hinaus erfahren, welche Anpassungen in der Begleitung solcher Prozesse im Verhältnis zur Arbeit mit Eltern von verhaltensauffälligen Kindern vonnöten sind.

Der Workshop konzentriert sich zudem darauf, wie wir direkt mit der vermeidenden Person arbeiten können, und insbesondere, wie wir ihr helfen können, mit sich selbst und anderen in Kontakt zu treten.

Vom BÖP mit 16 Fortbildungseinheiten (gemäß Psychologengesetz 2013) anerkannt.

   

ReferentIn
Martin A. Fellacher

Feldkirch, Leiter von PINA - Neue Autorität; langjährige Erfahrung als Sozialarbeiter und Führungskraft im Kontext von Interkulturalität, Sucht, Gesundheit, Männerarbeit, Familie und Jugend, Unternehmensberater, Trainer, Vortragender und Seminarleiter

Uri Weinblatt

klinischer Psychologe, leitet das Marot-Zentrum für Familientherapie »Systemic Mirroring« in Israel. Als Mitarbeiter von Prof. Haim Omer beschäftigte er sich mit der Entwicklung von Modellen der elterlichen Präsenz und der Neuen Autorität. Er leitet seit Jahren Workshops in Israel und vielen europäischen Ländern für Lehrperonen, Sozialarbeiter_innen, Psycholog_innen und Psychotherapeut_innen. In seinem Buch „Die Nähe ist ganz nah“ (Vandenhoeck & Ruprecht Verlag) beschreibt er die innovative Methode des „Systemic Mirroring“ in der Praxis.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

ReferentIn:
Martin A. Fellacher, Uri Weinblatt

Zielgruppe:
Pädagogische Fachkräfte, Sozialarbeiter_innen, Psycholog_innen, Psychotherapeut_innen, Sozialbetreuer_innen, Familienhelfer_innen, Sozialpädagog_innen, Coaches für Neue Autorität, Führungskräfte, Ärzt_innen, Absolvent_innen des Grundkurses für Neue Autorität, Jugendarbeiter_innen, Supervisor_innen, Coaches, Lehrpersonen, Kindergärtner_innen


Kursdauer:
22.05 - 23.05.2024 (09:00-17:00)
Preis pro Teilnehmer (netto):
330,00 EUR

Max. Teilnehmerzahl:
25

Restplätze
20