Computerspiele: Vom Feind zum Freund

Kursnummer: 20220201

  

Kurzbeschreibung


In vielen Familien sind Computerspiele Quelle unzähliger Konflikte und Auseinandersetzungen. Dabei können Sie auch genutzt werden, mit den (meist) Jungs in Verbindung zu kommen.

Kursdaten auf einen Blick

08.02.2022
Kursbeginn

2 Tage (16 UE)
Dauer

Feldkirch
Veranstaltungsort

310,00 EUR
 Preis pro Teilnehmer

Detaillierte Kursbeschreibung

Für die Eltern sind Computerspiele der Feind ihrer Söhne, für die Jungen hingegen ist das Spielen am Computer die wichtigste Quelle des Trostes im Leben. Eine so große Kluft in der Wahrnehmung ist nicht leicht zu überbrücken.
Computerspiele sind heute der Weg, um dazuzugehören, etwas zu erreichen und sogar einen Sinn im Leben zu finden. In diesem Workshop werden wir lernen, wie Eltern mit ihren Kindern über Computerspiele in Verbindung treten können und wie sie diese Spiele auf eine Weise nutzen können, die persönliches Wachstum und eine gesunde Entwicklung fördert. Wir werden auch erforschen, wie wir Computerspiele während Beratungssitzungen nutzen können, um mit vermeidenden und zurückgezogenen Kindern in Verbindung zu treten.

   

ReferentIn
Martin A. Fellacher

Martin A. Fellacher, MA DSA, Feldkirch, Leiter von PINA - Neue Autorität; langjährige Erfahrung als Sozialarbeiter und Führungskraft im Kontext von Interkulturalität, Sucht, Gesundheit, Männerarbeit, Familie und Jugend, Trainer, Vortragender und Seminarleiter

Uri Weinblatt

klinischer Psychologe, leitet das Marot-Zentrum für Familientherapie »Systemic Mirroring« in Israel. Als Mitarbeiter von Prof. Haim Omer beschäftigte er sich mit der Entwicklung von Modellen der elterlichen Präsenz und der Neuen Autorität. Er leitet seit Jahren Workshops in Israel und vielen europäischen Ländern für Lehrperonen, Sozialarbeiter_innen, Psycholog_innen und Psychotherapeut_innen. In seinem Buch „Die Nähe ist ganz nah“ (Vandenhoeck & Ruprecht Verlag) beschreibt er die innovative Methode des „Systemic Mirroring“ in der Praxis.

Weitere Informationen zur Veranstaltung

ReferentIn:
Martin A. Fellacher, Uri Weinblatt

Zielgruppe:
Pädagogische Fachkräfte, Sozialarbeiter_innen, Psycholog_innen, Psychotherapeut_innen, Sozialbetreuer_innen, Familienhelfer_innen, Sozialpädagog_innen, Coaches für Neue Autorität, Ärzt_innen, Absolvent_innen des Grundkurses für Neue Autorität, Jugendarbeiter_innen, Supervisor_innen, Coaches, Lehrpersonen


Kursdauer:
08.02 - 09.02.2022 (09:00-17:00)
Preis pro Teilnehmer (netto):
310,00 EUR

Max. Teilnehmerzahl:
15

Restplätze
7